Coast2Coast

On the R(o)ad across America

Chicago!

Mittwoch, 25.05.2016

Leicht verkatert werden wir um 7 Uhr von Eric geweckt, der uns auf dem Weg zur Arbeit in der Stadt absetzt, wo wir den Tag mit einem deftigen Pancake-Frühstück beginnen.

Danach wird bei schwülwarmen 30 Grad fleißig in die Pedale getreten. Am frühen Morgen erreichen wir fast zeitgleich zwei weitere Meilensteine der Tour: 4000 Km und 30.000 Höhenmeter!

4000 Km!!!!

4000 Km!!!! (deshalb 4K, mit viel Phantasie erkennbar :))

Nach 40 Km stoppen wir bei einem chinesischen Restaurant, schlagen uns für 6.39 $ am All-you-can Eat Buffet die Bäuche voll und erreichen schon früh unseren Zielort Ottawa.

image

Wir fragen nach einem kostenlosen Quartier für die Nacht, blitzen jedoch sowohl im Rathaus als im Visitor Center ab und checken deshalb nochmal die Warmshower Gastgeber im Umkreis.

Wir haben Glück und Adam nimmt uns bei sich auf und dass, obwohl er garnicht zuhause ist sondern die ganze Nacht arbeiten muss.

Ankunft in Morris (Adams Wohnort)

Ankunft in Morris (Adams Wohnort)

Räder hochtragen!

Räder hochtragen!

Dort angekommen erwartet uns eine Junggesellenbude vom feinsten: Riesenfernseher mit Liegesesseln und Kühlschrank voller Bier.

Zwei Stunden später stößt Matt aus Kanada zu uns, der vom östlichsten Teil seines Landes bis nach San Diego fährt. Seinen Blog erreicht man unter www.coasttocoastforcomics.com

Von Links: Stahlwade, Matt, Bergschlange und Adam

Von Links: Stahlwade, Matt, Bergschlange und Adam

Reached the 4000 km (~2500 miles) and the 30.000 highmeters (~90.000 ft elevation) mark today. Cycled to Morris, Illinois where we were invited to stay with Adam.

Fahrstrecke: 108 Km
Fahrtzeit: 5:26 Stunden
Höhenmeter: 368

Donnerstag, 26.05.2016

Heute wollen wirs bis nach Chicago schaffen! Zunächst werden wir allerdings erstmal von WS-Host Adam zu Pancackes in einem kleinen Cafe um die Ecke eingeladen.

Danach gehts relativ entspannt über Radwege nach Joliet kommen und uns bei Taco Bell mit 1$ Burritos stärken.

imageimage

Danach gehts noch ca. 30 Km am „Illinois und Michigan Canal“ entlang, bevor wir uns plötzlich inmitten einer Großstadt mit 9,7 Mio Einwohnern (Metropolregion) befinden. Chicago liegt am Michigansee und ist eine pulsierende Stadt in der immer was los ist, sowohl sportlich (Bulls, Blackhawks, Cubs, Fire), als auch kulturell und aus wirtschaftlicher Perspektive.

image

Unser Schlafplatz in Chicago ist eine geile Studentenbude – Adams Bruder wohnt dort und lässt uns für 2 Nächte bei sich und seinem Roommate pennen. Krass, wieviel Geld wir bereits für Übernachtungen sparen konnten. Thanks to all the people who took care of us!

Die Fahrt durch Chicago ist leider alles andere als angenehm; wir fahren während der Rush-Hour bei über 30 Grad etwa 2,5 Stunden durch ein Straßengewirr sondersgleichen!

image

DCIM101GOPROG0594908.Irgendwann schaffen wirs dann trotzdem zu unserem Gastgeber Kurt (Adams Bruder), der uns mit Pasta und Bier empfängt. Kurt ist 26 Jahre alt und studiert Ingenieurwesen an einem „Public College“ in Chicago. Sein Appartment liegt am Logan Square, nur wenige Meilen von Downtown entfernt und ist somit perfekt geeignet um die Stadt zu erkunden.

DCIM101GOPROG0584883.

Wir fahren 20 Minuten Subway und lassen den Tag am Illinois River bei einem Bierchen ausklingen.

image

Made it to the „windy City“! Took a nice bike path to Joliet and cycled through Chicago during rush-hour. Thats not fun at all! Made it somehow and stayed with Kurt, who is the brother of Adam.

Fahrstrecke: 110 Km
Fahrtzeit: 5:43 Stunden
Höhenmeter: 238

Freitag, 27.05.2016

Ruhetag! Nachdem wir bisschen länger schlafen stehen wir pünktlich beim Radladen um die Ecke auf der Matte: die alten Möhren müssen dringend mal wieder gecheckt werden. Bei Bastis Rad werden nur Kleinteile getauscht wohingegen Albi sich einen neuen, (hoffentlich) stabileren Rahmen gönnt.

Danach gehts nach Downtown die Chicago Cubs anschauen. Für 25$ ergattern wir ganz gute Plätze und sehen die „Cubbies“ mit 6:2 gegen Philadelphia gewinnen.

Wrighley Field

Wrighley Field

image

Die besten Plätze gibts auf den Nachbargebäuden!

Danach zocken wir rund 2 Stunden Basketball (because ball is life) mit der Skyline Chicagos im Rücken. Nice!

image

Gegen frühen Abend streunern wir noch ziellos durch die City und lassen die zahlreichen Eindrücke der Metropole einfach mal auf uns wirklich. Eine echt faszinierende Stadt, auf jeden Fall eine Reise wert!

image

Berühmteste Bohne der Welt

Berühmteste Bohne der Welt

Albis neues Rad :)

Albis neues Rad :)

Gegessen wird Pizza von „Seven Eleven“ für 5$, den traumhaften Blick auf den Steinstufen um die Ecke gibts gratis obendrauf.

Pizza with a view!

Pizza with a view!

Decided to stay for a full day in Chicago. Albert bought himself a new rim and then we went to see the chicago cubs play the philadelphia phillies (6:2 cubs). Then headed to a nice court and played ball for some hours. Went back to the city, ate pizza and had some beers with kurt in the evening!

Samstag, 28.05.2016

Nach Pancackes und Filterkaffee gehts für Stahlwade zunächst zum Radladen, um sein „neues“ Peugeot abzuholen. Danach gehts durch Downtown zum Lake Michigan, wo ein Radweg entlang führen soll.

image

Es ist Memorial-Weekend und dementsprechend viel los. Dazu kommt uns auch noch die Parade in die Quere- wir müssen unsere Rösser bändigen und einige Meter an der Leine führen.

image

Die Amerikaner feiern am letzten Maiwochenende übrigens ihre Soldaten, dazu gibts traditionell auch noch Montag als Feiertag dazu. Perfekt also, um was mit der Familie zu unternehmen (dies sollte uns später fast noch zum Verhängnis werden).

Die Kilometer direkt am Michiganlake sind kurzweilig: es gibt einfach wahnsinnig viel zu sehen, insbesondere die Skyline bleibt einfach atemberaubend!

Skyline von Chicago <3

Skyline von Chicago <3

Nach etwa 40 Km erreichen wir den Süden des Sees und damit auch das industrielle Viertel des Großraums Chicago – nicht besonders schön und wenig angenehm zu fahren, da es ziemlich heruntergekommen ist und nach fiesen Abgasen riecht. Man hat uns bereits in Kansas nahegelegt dieses Gebiet großräumig zu umfahren und auch Google Maps rät uns dazu, dennoch gehen wir das „Risiko“ (war am Ende halb so wild) bewusst ein, da es ansonsten gut 30 Km Umweg bedeutet hätte.

image

Unser heutiges Ziel ist der Indiana Dunes State Park, ein großer Strandabschnitt mit meterhohen Sanddünen unweit von Michigan City.

Ein paar Kilometer zuvor passieren wir zudem die Staatsgrenze von Illinois und strampeln nun im neunten Bundesstaat unserer Reise: Indiana!

Indiana! - Servus!

Indiana! – Servus!

Im State Park angekommen geht zunächst gar nichts – alles voll! Wir lassen all unseren Charme spielen und bekommen am Ende doch noch einen Campingplatz, müssen dennoch 35$ berappeln, ein stolzer Preis, aber es ist halt Memorial-Weekend, wie man uns wiederholt erzählt.

DCIM101GOPROGOPR4939.

Immerhin kann man hier baden, weshalb wir uns, nachdem das Zelt steht, wagemutig in die ca 30 cm hohen Wellen stürzen – tut gut, wenn man den ganzen Tag auf Achse war!

image

Left Chicago behind us and rode through the industrial heart of chicago. Made it to indiana and slept at a nice campground around 10 miles before Michigan City.

Fahrstrecke: 87 Km
Fahrtzeit: 4:49 Stunden
Höhenmeter: 224

Next Post

Previous Post

2 Comments

  1. ines Juni 14, 2016

    Das große Chicago Bild ist der Hammer! Das solltet ihr euch als Poster ausdrucken lassen.

    • ontheroad Juni 15, 2016 — Post Author

      Danke machen wir! Schicken euch auch eins zu 😉

Leave a Reply

© 2017 Coast2Coast

Sponsored by: